YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

[Transcript]

Hi, Hallo ihr Lieben und guten Morgen heute hier aus meinem Wohnzimmer.

Der Grund, warum ich in unserem Fernsehsessel sitze und dieses Video für euch aufnehmen (anstatt in meinem Büro am Schreibtisch zu sitzen) ist ganz einfach, denn das Buch, welches ich euch heute vorstellen möchte, habe ich genau hier zum allerersten Mal gelesen – komplett auf einmal!

Dieses Buch war für mich ein wirklicher „Game Changer“, es hat so unglaublich viel für mich verändert.

Lesetipp: „Die 4-Stunden-Woche“

Ich habe das Buch 2015 „in die Finger“ bekommen und genau einem Rutsch durchgelesen.

Die 4-Stunden-Woche ist 2009 in den USA erschienen es kam dann ein paar Jahre später als deutsche Übersetzung auch zu uns.

;

Es ist nach wie vor ein Klassiker unter den Einsteigerbüchern zu Themen wie

  1. Unternehmertum und
  2. Digitales Nomadentum

Es ist für jeden etwas, der mit dem Gedanken spielen sich selbst etwa aufzubauen. Ein eigens Unternehmen zu gründen und eigene Businessmodell zu kreieren. Und es ist für all diejenigen, den Freiheit und Unabhängigkeit wichtig sind – unabhängig davon, ob es tatsächlich ihr Ziel ist von einer Hängematte aus zu arbeiten.

Die „FAQ`s für Zweifler“

Nicht zuletzt, weil es das mit den 4 Stunden ja schon irgendwie unglaublich klingt, beantwortet Timothy Ferriss gleich zu beginn die wichtigsten Fragen.

  • Muss ich meinen Job aufgeben? Muss ich ein risikofreudiger Typ sein?
  • Muss ich Anfang zwanzig und Single sein?
  • Muss ich unbedingt reisen? Eigentlich will ich ja nur etwas mehr Zeit haben.
  • Muss ich reich geboren sein?

 Vier Fragen und eine Antwort: NEIN!

Im Buch gibt es wahnsinnig viele Tipps und Strategien – immer anhand von konkreten Beispielen erklärt. Und es gibt Übungen zum direkt umsetzen. Dazu gehört beispielsweise die Übung „anstarren“.

Hierbei geht es letzten Endes darum, sein eigenes Selbstbewusstsein auszutesten und so auch gleich die eigene Wirkung auf andere Menschen auszutesten.

So geht’s:

Die Aufgabe besteht darin, über zwei Tage allen Menschen, denen du tagsüber begegnest in die Augen zu schauen.

Also ich weiß nicht, wo du so normalerweise hinschaust, aber wir alle (und ich auch) neigen ja eher zum weggucken.

Meine drei wertvollsten 3 Erkenntnisse aus dem Buch

  1. Mach mehr Dinge, die dir wirklich Spaß machen
  2. Das Ziel ist nicht mehr Geld zu verdienen. Das ist es, alles machen zu können, was will wirklich wollen (dabei kann geld ein gutes Hilfsmittel sein.)
  3. Weniger arbeiten bedeutet nicht faul zu sein!

Die 4-Stunden-Woche

Mehr Zeit, ehr Geld, mehr Leben.